Schützenverein Freiherr von Gienanth Trippstadt e.V.

Wanderpokal für besondere Verdienste

Wer? Was? Warum?

Der "Wanderpokal für besondere Verdienste" wird seit 2012 verliehen.

Entstanden ist er aus der Frage, ob und wie man Jahre, in denen Vereinsmitglieder Besonderes geleistet haben - zum Beispiel das Bekleiden eines Vorstandsamtes - in die Betrachtung der Mitgliedsjahre einbeziehen kann und muss: Hat ein Mitglied, dass "nur" seit 25 Jahren seinen Beitrag zahlt, die gleiche Ehrung, nämlich die goldene Vereinsnadel, verdient wie ein Mitglied, das von den 25 Jahren zehn, fünfzehn oder noch mehr Jahre Beisitzer, Jugendwart oder gar Vorsitzender war? Muss dann aber nicht auch berücksichtigt werden, welches Amt es ausgeübt wurde? Oder wie gut die Position ausgefüllt werden konnte? Und warum ist ein Beisitzerjahr dann vielleicht mehr wert, als ein Jahr, in dem man ein dutzend mal den Rasen gemäht hat, obwohl man kein Vorstandsamt inne hatte?

Eine objektive Gewichtung von Leistungen für das Wohl des Vereins erscheint uns nicht möglich und der Versuch birgt auch zuviel Zündstoff für unnötige Diskussionen. Daher ist der "Wanderpokal für besondere Verdienste" ganz bewusst ein Pokal, der stellvertretend für alle fleißigen Helfer und erfolgreichen Repräsentanten des Vereins an nur ein Mitglied verliehen wird. Und es entscheidet nicht der Vorstand oder der Vorsitzende, sondern der letzte Pokalinhaber darüber, wer als nächstes zu ehren ist. Dabei können sportliche Leistungen, Leistungen im gewählten oder nicht-gewählten Ehrenamt oder auch eine Mischung aus allem Grund für die Verleihung sein.

Wichtig ist nicht, wer wieviel wann für den Verein getan hat. Wichtig ist, dass Verdienste anerkannt und gewürdigt werden.

Powered By Website Baker